Kantersieg zum Saisonstart für den TTV 1

Nach Bekanntgabe der Aufstellungen war klar, dass der TTV Stadtallendorf als Favorit in das erste Saisonspiel der Regionalliga-Saison gehen wird. Dass am Ende aber ein 12:0-Sieg eingefahren werden konnte war nicht zu erwarten. Der TTV hat sich damit mit einem Paukenschlag in der Regionalliga zurückgemeldet.

„Damit haben wir ein eindrucksvolles Signal an die Konkurrenten gesendet, das mit uns in Sachen Klassenerhalt zu rechnen ist“, so Neu-Kapitän Jochen Schmitt.

Zu Beginn der Partie ruckelte der TTV-Motor zunächst noch etwas, denn sowohl die neue Nummer 1 des TTV Stadtallendorf, der Schwede Johan Hagberg, als auch die mexikanische Nummer 2 des TTV, Memo Gasio, mussten in ihren Matches über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Beide hatten jedoch das bessere Ende für sich und brachten den TTV mit 2:0 in Führung.

Anschließend konnte TTV-Rückkehrer Johannes Linnenkohl gegen den britischen Neu-Gießener Peter Smallcombe souverän auf 3:0 erhöhen. Jochen Schmitt machte es seinem neuen Team-Kollegen einige Minuten später gleich und erhöhte auf 4:0.

Der dritte TTV-Neuzugang Gaber Elzaher reihte sich in den Siegesreigen gegen seinen Ex-Verein ein und steuerte einen weiteren ungefährdeten Sieg bei. Als Gregor Pociask dann auch noch als Sieger den Tisch verließ, war die zwischenzeitliche 6:0-Halbzeit-Führung perfekt.

Auch der zweite Einzel-Durchgang lief mit sechs Siegen aus sechs Matches ideal für den TTV. Die Matches wurden allesamt souverän gewonnen, so dass der TTV nach dem ersten Spieltag noch mit einer weißen Weste bei Punkten und Spielen dasteht.

„Beim ersten Saisonspiel spielt immer ein wenig Unsicherheit mit, wo das Team steht“, so TTV-Sportvorstand Carsten Zulauf. „Daher bin ich froh, dass wir die ersten Punkte eingefahren haben und dabei auch noch überzeugt haben.“

Am nächsten Spielwochenende Ende September erwartet der TTV Stadtallendorf mit den Teams aus Köln und Fehlheim allerdings andere Kaliber.