TTV 1 schließt Saison mit Derby-Sieg ab

Mit einem über weite Strecken ungefährdeten 9:4-Sieg gegen Allendorf/Lumda hat der TTV die Vorrunde in der Oberliga Hessen abgeschlossen. Damit überwintert die Mannschaft mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 9:9 Punkten weder auf einem Abstiegs- noch auf einem Relegations-platz, sondern mindestens auf Platz 7. "Der Sieg war umso wichtiger, da auch Biebrich überraschenderweise zwei Punkte holte und als Tabellenachter nunmehr auch schon acht Punkte auf der Habenseite verbuchen kann", so Mannschaftsführer Carsten Zulauf. 

 

Gegen den Nachbarn aus Allendorf/Lumda, in deren Reihen drei Spieler stand, die schon einmal das TTV-Trikot getragen haben, ging der TTV aus den Doppeln mit einer 2:1-Führung heraus. Allerdings punkteten auf Seiten des TTV nicht wie "geplant" Gasio/Tsiarokhin an Doppelposition 1, sondern Vilkas/Pociask gegen Marco Grohman/Fong. Den zweiten Doppelpunkt erspielten Schmitt/Zulauf. 

 

In den Einzeln musste der TTV die Führung im ersten Paarkreuz nicht wie so häufig wieder aus der Hand geben, weil Memo Gasio seinen Gegner aus Malaysia besiegen konnte. Die anschließenden beiden Einzel im mittleren Paarkreuz waren an Spannung kaum zu überbieten. Zunächst musste tat sich Tsiarokhin gegen Nico Grohmann sehr schwer und sah beim Zwischenstand von 6:9 Punkten im fünften Satz eigentlich schon wie der Verlierer aus. Dann aber erzielte er fünf Punkte in Folge und gewann die Partie somit noch zum 4:2 für den TTV. Am anderen Tisch lag Jochen Schmitt bereits mit 0:2 Sätzen gegen Kuternozinski zurück. Ab dem dritten Satz stellte Schmitt seine Taktik um, spielte zunehmend aggressiver und zwang seinen ehemaligen Teamkollegen noch in den Entscheidungssatz. Diesen verlor Schmitt allerdings mit 9:11 Punkten.

 

Das hintere Paarkreuz des TTV baute die 4:3-Führung dann durch die beiden ungefährdeten Siege von Pociask und Zulauf wie gehofft auf 6:3 Punkte aus. Als dann auch noch Memo Gasio überraschenderweise Marco Grohmann besiegte und auch Matas Vilkas im letzten Saisonspiel gegen Fong seinen ersten Sieg feiern konnte, führte der TTV sogar mit 8:3 Punkten. Nach der Niederlage von Tsiarokhin war es Jochen Schmitt vorenthalten, den neunten Punkten gegen Nico Grohmann zu erzielen.

 

"Mit 9:9 Punkten haben wir aus meiner Sicht das Optimum aus der Vorrunde rausgeholt. Nach dem schleppenden Auftakt gegen Braunfels hätte ich das ehrlicherweise nicht gedacht. Das wird aber noch eine spannende Rückrunde", so Carsten Zulauf.