TTV 1 kehrt mit leeren Händen zurück

Die 1. Herrenmannschaft ist leider mit leeren Händen von den beiden Auswärtsspielen in der Oberliga Hessen aus Biebrich und Langenselbold zurückgekehrt. Während die Niederlage in Langenselbold mit 2:9 Punkten sehr deutlich ausfiel, war bei der knappen 7:9-Niederlage in Biebrich durchaus ein Punktgewinn möglich gewesen.

Vor der Partie in Biebrich lag der TTV in der Tabelle drei Punkte vor dem Team aus der hessischen Landeshauptstadt. Ziel war es, den Abstand gleich zu halten, d.h. mindestens ein Unentschieden mitzunehmen. Zu Beginn der Partie (2:1 nach den Doppeln) und zur Halbzeit (5:4 für den TTV) sah es auch noch sodass, als sei der TTV auf einem guten Weg. In der zweiten Einzel-Halbzeit lief es dann aber alles andere als rund für den TTV. Lediglich Jochen Schmitt und Gregor Pociask konnten ihre Matches noch gewinnen. Besonders ärgerlich waren die beiden Fünfsatz-Niederlagen von Tsiarokhin (gegen Frank Stephan) und Carsten Zulauf (gegen Björn Kannenberg). Nur ein Sieg aus diesen Spielen hätte den achten Punkt und damit das angestrebte Remis für den TTV bedeutet. So aber musste der TTV beim Stand von 7:8 Spielen in das Schlussdoppel, das dann auch ziemlich klar verloren wurde.

Am Tag darauf kassierte der TTV dann eine deutliche Niederlage in Langenselbold. Zwei Punkte durch Schmitt/Zulauf und Carsten Zulauf im Einzel waren zu wenig, um den Gastgebern ernsthaft Paroli bieten zu können. Wenngleich die Niederlagen von Pociask (gegen Dragicevic) und Vilkas (gegen Prause) über die volle Distanz gingen, war an diesem Sonntag nichts zu holen für den TTV.