Schwacher Saisonauftakt des TTV in der Oberliga

Die erste Mannschaft des TTV ist mit einer schwachen Leistung gegen den TV Braunfels in die Oberliga-Saison 2019/2020 gestartet. Am Ende sicherte sich das neuformierte Stadtallendorfer Team dank eines Schlussspurts zwar noch ein 8:8-Unentschieden, wusste aber während des Spielverlaufs zu keiner Zeit zu überzeugen. Einzige Ausnahme auf Seiten des TTV war Youngster Michael Fuchs, der mit zwei Siegen im hinteren Paarkreuz eine Niederlage des Teams verhindern konnte.

 

Bereits zu Beginn der Partie zeichnete sich ab, dass es der TTV an diesem Tag nicht leicht haben würde. Das Einser-Doppel Gasio/Vilkas tat sich sehr schwer gegen Mengel/Pitsch und fand zu keiner Zeit in das Spiel. Als dann auch noch Tsiarokhin/Fuchs eine 2:0-Satzführung gegen Lattermann/Elzaher nicht in einen Sieg ummünzen konnte, lag der TTV 0:2 hinten. Einzig Schmitt/Zulauf gelang anschließend ein Doppelerfolg zum Zwischenstand von 1:2.

Durch die klaren Niederlagen von Gasio, Vilkas und Schmitt vergrößerte sich der Rückstand sogar auf 1:5, so dass dem TTV die Felle davon zu schwimmen drohten. Weil Neuzugang Tsiarokhin dann aber das hartumkämpfte Match gegen Pitsch im fünften Satz für sich entschied und im hinteren Paarkreuz Zulauf und Fuchs ebenfalls punkteten, war die Partie nach der ersten Einzel-Halbzeit beim Stand von 4:5 wieder offen.

Der mexikanische Neuzugang „Memo“ Gasio überzeugte anschließend in seinem zweiten Einzel und siegte gegen Michael Mengel. Mit diesem nicht unbedingt erwarteten Spielgewinn glich der TTV zum zwischenzeitlichen 5:5 aus.

Leider war der Ausgleich nur von kurzer Dauer, denn sowohl Vilkas als auch Tsiarokhin und Schmitt unterlagen ihren Gegner teilweise deutlich. Die Partie wurde trotzdem noch einmal spannend, denn Zulauf siegte nach Abwehr von zwei Matchbällen hauchdünn gegen Ferber und Michael Fuchs gewann auch sein zweites Einzel an diesem Tag sicher.

Im Abschluss-Doppel spielten Gasio/Vilkas im Vergleich zu ihrem Eingangs-Doppel deutlich besser. Dennoch musste die Stadtallendorfer Kombination zweimal den Satzausgleich hinnehmen, so dass am Ende der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier hatten Gasio/Vilkas den besseren Start und ließen sich die Führung dann auch bis zum Ende nicht mehr nehmen.

Am Ende ist der TTV noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen, muss sich aber in den nächsten Partien noch deutlich steigern.