Regionalliga-Herren mit Pflichtsieg in Seligenstadt

Das Regionalliga-Team ist mit den zwei Pflichtpunkten beim designierten Absteiger aus Seligenstadt zurückgekehrt. Der 9:2-Sieg war dabei zu keinem Moment gefährdet, denn die Gastgeber verzichten in der Rückrunde auf ihre etatmäßige Nummer 1 aus der Slowakei.

 

Aus den Doppeln ging der TTV mit einer 2:1-Führung hervor. Lediglich Schmitt/Zulauf mussten sich der aus taktischen Gründen auf Position 3 aufgebotenen Kombination Beck/Dani mit 0:3 Sätzen geschlagen geben.


Das vordere Paarkreuz Jendrzejewski und Janicki bauten dann die Führung schnell aus durch ihre Siege gegen Beck und Krenz. Das spannendste Match des Abends boten sich dann Schmitt und der Inder Mudit Dani. In diesem Match hatte Jochen Schmitt eigentlich alles im Griff bei einer 2:1-Satzführung. Nach Verlust des vierten Satzes agierte Schmitt offensiver als sein Gegenüber und erspielte sich eine 6:2-Führung. Dann riss allerdings der Faden und Schmitt machte keinen Punkte mehr, so dass der Gastgeber auf 2:4 verkürzen konnte.

 

Anschließend gewannen Karakulak, Zulauf und Pociask zum zwischenzeitlichen 7:2. Kurze Zeit später machten Jendrzejewski und Janicki mit ihren Siegen dann den Sack zum 9:2-Erfolg zu.