TTV 1 kehrt mit leeren Händen aus NRW zurück

Der TTV Stadtallendorf ist am Wochenende mit einem schwerem Auftaktprogramm in die Rückrunde gestartet. Bei den Gastspielen in Düsseldorf und Köln konnte der TTV keine Punkte aus NRW mit nach Hessen nehmen.

 

Gegen den amtierenden und designierten Meister aus Düsseldorf stand am Ende eine deutliche 2:9-Niederlage zu Buche. Das stellt alles andere als ein Beinbruch dar, denn gegen dieses Team hatte der TTV ohnehin nicht mit einem Punkt gerechnet. Die zwei Spielgewinne des TTV resultierten aus den Doppeln, in denen der TTV durch Jendrzejeweski/Karakulak und Schmitt/Zulauf sogar eine zwischenzeitliche 2:1-Führung herausspielen konnte. In den Einzeln allerdings war man den Gastgebern dann doch teilweise deutlich unterlegen. Am nächsten am Punktgewinn waren Jendrzejewski bei seiner Niederlage im fünften Satz gegen Abwehrstratege Chetinin, Ara Karakulak gegen Stepanek und Pociask gegen Leis.

 

Beim Spiel am nächsten Tag in Köln liebäugelte der TTV bei idealem Spielverlauf mit einem Punktgewinn. Das Hinspiel in eigener Halle verlor der TTV knapp mit 6:9. Aus der erhofften Führung nach den Doppeln wurde leider nichts, denn hier konnten nur Jendrzejewski/Karakulak gewinnen. Nach den Siegen von Jendrzejewski, der trotz Krankheit an diesem Tag in den Einzeln eine überragende Leistung bot, Karakulak und Schmitt sowie der Niederlage von Janicki eroberte der TTV zwischenzeitlich eine 4:3-Führung. Diese Führung sollte allerdings die letzte Führung an diesem Tag bleiben. Schon zur Halbzeit lag der TTV wieder mit 4:5 Spielen in Rückstand, denn weder Zulauf noch Pociask konnten im hinteren Paarkreuz gegen Loggia und Fischer etwas ausrichten.

 

Jendrzejewski eröffnete die zweite Halbzeit mit einem Sieg in einem Spiel auf hohem Niveau gegen Pellny. Damit war das TTV-Pulver an diesem Tag jedoch verschossen. Während Karakulak gegen den Ägypter Rahmou und Schmitt gegen Kleeberg echte Siegchancen hatten, waren Janicki gegen Vainula und Zulauf gegen Fischer über weite Strecken chancenlos.

 

Nach den beiden Siegen von Süchteln gegen Obertshausen und Fehlheim ist die zweite Tabellenhälfte wieder näher zusammen gerückt, so dass sich der TTV am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen den TTC Altena wieder etwas Luft verschaffen möchte.