TTV landet ersten Sieg in der Regionalliga-Saison 2018/2019

 

Dem TTV ist am Wochenende in der Regionalliga der erste doppelte Punktgewinn der Saison gelungen. Dabei spielte der TTV erneut seine Heimstärke aus und gewann gegen den ASV Süchteln mit 9:5 Punkten.

 

„Das war ein ganz wichtiger Sieg. Es ist immer wichtig, schon zu Beginn der Saison solche Siege einzufahren und der Konkurrenz damit ein Signal zu geben“, sagte der Spitzenspieler des TTV, Patryk Jendrzejewski.

 

Von entscheidender Bedeutung für den Heimsieg des war der Gewinn aller drei Eingangsdoppel. War der Sieg von Jendrzejewski/Karakulak noch eingeplant und auf den Sieg von Schmitt/Zulauf spekuliert worden, so war der Erfolg von Janicki/Pociask gegen das Spitzendoppel der Gäste Halcour/Heisse eine echte Sensation.

 

„Schon im letzten Jahr haben wir gut gespielt und hoch geführt gegen die Halcour/Heisse. Dieses Jahr haben wir einfach den Sack zugemacht“, zeigte sich TTV-Spieler Adam Janicki hochzufrieden über den Spielverlauf.

 

Im vorderen Paarkreuz baute der TTV seine Führung dann schnell auf 5:0 aus. Jendrzejewski hatte gegen Heisse nur im ersten Satz Probleme und gewann dann souverän. TTV-Neuzugang Ara Karakulak gelang dann das zweite wichtige Break des Tages, in dem er gegen den Spitzenspieler der Gäste, Daniel Halcour, groß aufspielte und mit 3:1 Sätzen gewann.

 

Als dann anschließend auch noch Adam Janicki gegen den auf Augenhöhe eingeschätzten Fischer mit dem gleichen Ergebnis siegte, lag der TTV zwischenzeitlich mit 6:0 in Führung.

 

Die beiden folgenden Niederlagen von Schmitt gegen Hutter und Pociask gegen Konzern fielen nicht so schwer ins Gewicht, da Carsten Zulauf gegen Bovians gewann und so den 7:2-Halbzeitstand herstellte.

 

Jendrzejewski sorgte mit seinem Sieg im Spitzeneinzel gegen Halcour dann sogar für die 8:2-Führung. In der Folge hatten dann die Gäste aus Süchteln in den Partien von Karakulak gegen Heisse und Janicki gegen Hutter das glücklichere Ende auf ihrer Seite, denn beide Matches gingen über die volle Distanz von fünf Sätzen.

 

Nach der Niederlage von Schmitt gegen Fischer war es dann TTV-Kapitän Carsten Zulauf vorenthalten, den Siegpunkt zuzusteuern. Gegen Konzer führte Zulauf schnell mit 2:0 Sätzen und nach einer kurzzeitigen Schwächephase im dritten Satz gewann Zulauf den vierten Satz und damit das gesamte Match für den TTV.