Wie verhext: Auch der TTV unterliegt mit 7:9 gegen Höchst/Nidder

Dem TTV scheint zur Zeit mannschaftsübergreifend das Pech ein wenig am Schläger zu kleben. Nun hat es gestern auch die zweite Mannschaft erwischt. Trotz einer sehr guten Leistung unterlag das Team in der Hessenliga gegen den Tabellenzweiten Höchst/Nidder denkbar knapp mit 7:9 Punkten.

 

Dabei gelang es der Mannschaft von Kapitän Niklas Boos zunächst, einen 0:2-Rückstand in eine 3:2-Führung umzuwandeln. Möhl/Schick punkteten in ihrem zweiten Hessenliga-Auftritt erneut und leiteten diese Aufholjagd ein. Unerwartet bezwang anschließend ein gut aufgelegter Gregor Pociask mit Peter Rohr einen der besten Spieler der Liga und nach dem erhofften Sie von Pindura gegen Sommer lag der TTV mit 3:2 in Führung.

 

Fast hätte Domenic Parris die Führung auf 4:2 ausgebaut, doch er unterlag in einem hochklassigen Spiel Kohlstetter in fünf Sätzen. Weil anschließend auch Möhl und Schick ihre Partien abgeben mussten, lag der TTV wieder mit 3:5 zurück. Niklas Boos, der an diesem Tag glänzend aufgelegt war, verkürzte zur Halbzeit auf 4:5.

 

Im vorderen Paarkreuz gingen dann beide Spiele an die Gäste. Auch war Parris gegen Jäger chancenlos, so dass es schnell 4:8 stand. Dann aber schaltete der TTV den Turbo ein. Angefangen mit dem überraschenden Sieg von Möhl gegen Kohlstetter, über den zweiten Tagessieg von Boos und dem stark aufspielenden Michael Schick verkürzte der TTV auf nur noch 7:8.

 

Das Endergebnis kennen wir leider....