TTV 2 holt ersten Sieg in der Hessenliga

Das war ganz stark! Der TTV 2 hat sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen Fulda-Horas die ersten Punkte in der Hessenliga gesichert. Nach einem Wechselbad der Gefühle hieß es am 9:6 für das Team um Kapitän Niklas Boos. Das Spitzenpaarkreuz der Horaser bildeten mit Michael Schneider und Sebastian Oehlmann zwei Ex-Spieler des TTV, die immer noch gerne in Stadtallendorf gesehen sind.

 

Beim Stand von 8:5 hatte Thomas Möhl den Gesamterfolg bereits auf dem Schläger. Bei einer 2:1-Satzführung erspielte er sich im vierten Satz beim 10:6 vier Matchbälle. Bedauerlicherweise konnte er den Sack nicht zumachen, verlor den vierten Satz noch mit 10:12 Punkten und in der Folge auch das Match.

 

Zeitgleich lag Niklas Boos gegen den erfahrenen Walter Kreller bereits mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Anschließend legte Boos den Schalter um und gewann die Sätze 3 und 4 und schaffte so den Satzausgleich. Der fünfte Satz verlief sehr ausgeglichen, so dass erst die Verlängerung die Entscheidung bringen musste. Hier zeigte Boos die besseren Nerven und machte unter dem frenetischen Jubel der Rekordkulisse von 25 Zuschauern den Siegpunkt zum 13:11.

 

Zu Beginn des Spiels legte der TTV mit dem Gewinn aller drei Doppel den Grundstein für den späteren Sieg. Ebenso überragend wie überraschend war dabei der Sieg von Karwatka/Möhl gegen das Spitzendoppel der Gäste Schneider/Oehlmann. Parris/Boos gewannen das "Dreier"-Doppel denkbar knapp mit 3:2 Sätzen gegen Gerke/Schramm.

 

Bei den Einzeln war im Spitzenpaarkreuz für unsere Jungs Pindura und Pociask kein Kraut gewachsen gegen Michael Schneider. Beide gewannen allerdings gegen Oehlmann.

 

Im mittleren Paarkreuz überragte Karwatka trotz gesundheitlicher Probleme mit zwei Siegen, während Parris einen Sieg gegen Kömpel beisteuern konnte.

 

Von den vier Partien im hinteren Paarkreuz konnte der TTV nur eine gewinnen - der Sieg von Boos war aber mit das wichtigste Spiel an diesem Tag und brachte den entscheidenden neunten Punkt.

 

Klasse Leistung, Jungs!