Aufstieg der 3. Mannschaft in die BOL ist perfekt

Dank der freundlichen Unterstützung von Anzefahr II, die zwar am Vortag mit 9:6 gegen Adorf verloren hatten, reichte uns bereits der Vorsprung an Spielen, um die Meisterschaft in der Bezirksliga Nord vorzeitig zu sichern.
Dann kam das erwartet schwere Spiel in Adorf, ohne unser starkes vorderes Paarkreuz und erstmals mit Daniel Malag an Position 5.
Schon die beschwerliche Anreise mit vielen Baustellen war bereits mühsam.
Die Doppel deuteten schon nichts Gutes an, denn Schmittdiel/Schick verloren überraschend deutlich gegen das Doppel 2 und Rolf-Werner hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt, was sich später auch in den Einzeln fortsetzte. Schulze/Dörr konnten gegen das Doppel 1 von Adorf gut mithalten und verloren erst im 5.Satz unglücklich mit 9:11.
Malag/Strauch spielten erstmals zusammen Doppel, was erstaunlicherweise gut klappte und gewannen ihr Doppel souverän.
Anschließend lief nicht mehr viel zusammen. Vorne gingen alle 4 Einzel verloren, obwohl Harvey die Legende Schulze gegen Zauner teilweise hoch führte.
In der Mitte waren die Gegner stark und Michael Schick hatte sich auch noch mit dem Schläger verwachst.
Oli Strauch gewann dann aber souverän gegen Altmeister Meyerhöfer und auch Daniel Malag spielt nach seiner langen Pause ein gutes Spiel, was er aber dann im 5.Satz verlor. 
Damit ging das Spiel deutlich mit 2:9 verloren. In der Bezirksoberliga weht ein stärkerer Wind, alle müssen sich deutlich steigern, um den Klassenerhalt zu schaffen. Das sollte das Ziel sein. Der Leistungsunterschied zwischen beiden Ligen ist enorm. 
Neben dem Aufstieg war das einzig positive der Besuch einer Pizzeria in Korbach, die zumindest ein Teil der Mannschaft genießen durfte.
Jetzt wird erst mal ein bisschen pausiert und dann beginnt die Vorbereitung auf die neue Saison. 

 

 

 

H.D.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0