TTV 1 beendet Saison mit Auswärtssieg

Nach der deutlichen 9:1-Niederlage in Buschhausen trat der TTV am vergangenen Sonntag zum letzten Saisonspiel in Vernich an. Leider nicht in Bestbesetzung, denn Spitzenspieler Patryk Jendrzejewski zog sich am Tag zuvor eine schmerzhafte Zerrung in der Schulter seines linken Spielarms zu. Er stellte sich dennoch in den Dienst der Mannschaft und reiste mit nach NRW. Glücklicherweise trat auch der Gastgeber nicht in Bestbesetzung an, so dass sich in dem sportlich bedeutungslosen Spiel ein offener Schlagabtausch entwickelte.

Nach den Doppeln führte der TTV mit 2:1 Spielen. Moritz/Grohmann glichen die kampflose Niederlage von Jendrzejewski/Linnenkohl aus und Pindura/Schmitt drehten in ihrem Doppel einen 0:2-Satzrückstand zu einem 3:2- Sieg.

In der ersten Einzelrunde musste sich Fabian Moritz, der an diesem Tag leider sein letztes Spiel im Trikot des TTV Stadtallendorf absolvierte, dem ehemaligen bulgarischen Nationalspieler Yordanov mit 0:3 geschlagen geben. Jendrzejewski gab seine Partie verletzungsbedingt ohne Gegenwehr verloren. 

Durch die Punkteteilung im mittleren Paarkreuz - Marco Grohmann gewann sehr sicher - hielt der TTV zunächst Anschluss und holte sich anschließend durch zwei Siege von Schmitt und Linnenkohl die Führung zurück (5:4).

Nach der erneuten kampflosen Niederlage von Jendrzejewski kämpfte sich Moritz gegen Heisse in den fünften Satz, verlor aber im Entscheidungssatz doch deutlich mit 11:4.

Grohmann zeigte gegen Loggia eine gute Leistung und wurde dafür mit einem 3:1 Sieg belohnt.  Als Filip Pindura dann auch seine Negativ-Serie stoppen konnte, ging der TTV erneut mit 7:6 in Führung. Der Rest war für Schmitt und Linnenkohl Formsache. Beide landeten ungefährdete Siege und sorgten somit für den finalen Spielstand von 9:6. 

Hinterher stellte sich jedoch heraus, dass Bellin keine Einsatzberechtigung für die Regionalliga hatte und somit wurde das Spiel mit 9:0 für den TTV gewertet.

Wir sagen ein herzliches "Danke schön" an Fabian Moritz, der in der kommenden Saison zu seinem Heimatverein zurückkehren wird. "Fabian war spielerisch ein absoluter Gewinn für den Verein. Darüber hinaus, und das ist eigentlich noch wichtiger, hat er sich menschlich hervorragend eingebracht und war und ist voll integriert bei uns. Er wird auch im Zukunft ein gern gesehener Gast beim TTV sein", so Sportvorstand Carsten Zulauf.