TTV5 wird Vizebezirkspokalsieger der 2.Kreisklassen

Mit breiter Brust aus 19:0 Siegen in der Liga und keiner Niederlage im Pokal fuhren die Jungs vom TTV5 mit Mannschaftsführer Marius Hießerich und dem vorderen Paarkreuz Kalli Kindermann und Thomas Heidmann zum Pokal 2017 des Bezirks Nord. Hier trat der Kreispokalsieger aus Marburg-Biedenkopf gegen  die Sieger der anderen Landkreise des Bezirks Nord an. 6 Mannschaften kämpften um den Titel, dementsprechend gab es fürs Viertelfinale zwei Freilose. Unsere Jungs erhielten keins und mussten stattdessen gegen die Auswahl vom HSC Landwehrhagen ran.

 

Die Favoritenrolle hatte der TTV inne trotzdem zeigten sich die sympathische Truppe aus Landwehrhagen kämpferisch und brachten unsere Jungs in Bedrängnis. Im ersten Einzel konnte Thomas Heidmann sich zwar den ersten Satz sichern verlor aber dann die Kontrolle über das Spiel und musste sich letztendlich mit 1:3 geschlagen geben. Auch das zweite Einzel versprach Spannung. Kalli Kindermann verlor den ersten Satz in der Verlängerung konnte dem Spiel dann aber den Stempel aufdrücken. Scheinbar, denn den sein Gegner Braun erkämpfte sich Satz 4 ehe er sich dann im Fünften doch geschlagen geben musste. Marius Hießerich kam in seinem Einzel zunächst auch nicht in den Tritt. Mit 12:14 verlor er den ersten Satz, auch weil er Probleme bei der Ballannahme von Bejenkes Aufschlägen hatte. Im zweiten Satz kam er damit dann besser zurecht und konnte sich Satz 2 und 3 jeweils mit 11:8 sichern. Befreit spielte er in Satz Nummer 4 und sorgte dort mit einem 11:2 für die 2:1-Führung des TTVs vor dem Doppel. Das gefürchtete Doppel 1 des TTV5 lies nichts anbrennen und machte in drei Sätzen kurzen Prozess. Auch Kindermanns zweiter Gegner lag ihm deutlich besser wodurch er mit 3:0 den Siegtreffer zum 4:1 machte.

 

Die Auslosung fürs Halbfinale ergab Auswärtsspiel beim SV Densberg. Auch hier ging der TTV von den TTR-Werten als Favorit ins Rennen. Thomas Heidmanns Spiel ähnelte seinem Einzel im Spiel zuvor, nur dass diesmal er derjenige war, der das Spiel zu seinen Gunsten drehte. Sein 3:1 brachte den TTV5-Express ins Rollen. Kindermann hatte mit Möller wenig Probleme und bezwang diesen schnell mit 3:0. Ähnlich Hießerich: Er erhöhte mit einem 3:0 Erfolg über Wilhelm auf 3:0 insgesamt. Jetzt ging es wieder ins Doppel. Zwar konnten die Densberger unserem Spitzendoppel einen Satz abnehmen, das reichte jedoch nicht um das 4:0 zu verhindern. Kindermann/Heidmann siegten 3:1.

 

Vor dem Finale wurde gelost wer Heimrecht hat. Das Los entschied: Heimrecht TTV5. Und wer war der Gegner ? Kein geringerer als Vorjahresfinalist TTC Lax Bad Hersfeld. Dieses Mal ging der TTV5 als Außenseiter an den Tisch. Hatten die Hersfelder doch gleich drei Spieler mit über 1430 TTR-Punkten mitgebracht. Nichtsdestotrotz gab sich Mannschaftsführer Marius Hießerich kämpferisch. "Wir können sie schlagen. Wir wollen das Ding gewinnen und den Bezirk Nord beim HTTV-Pokal vertreten.", sagte Hießerich vor Beginn des Spiels. Nach kurzer Überlegung entschied man sich taktisch umzustellen, sodass Hießerich auf 2 und Heidmann auf 3 spielte. Das erste Einzel Kindermanns wurde zur Achterbahnfahrt. Gegen Annuseit verlor er erst 3:11, ehe er Satz 2 11:3 gewinnen konnte. Knapp verlor er dann den dritten Satz mit 9:11 und auch im Vierten musste er sich mit 8:11 geschlagen geben. Lax 1, TTV 0. Am anderen Tisch war Hießerich gegen Altmann, der 100 Punkte mehr hatte, am kämpfen. Lag er doch eben noch 8:10 zurück drehte er den ersten Satz noch in ein 12:10. Den Rückenwind nahm er mit in Satz 2. Dort spielte er sich in den "Tunnel" und führte schnell 7:3. Altmann merkte das und verschleppte jetzt das Tempo, änderte den Spielrythmus und lies Hießerich lange warten um ihn aus dem Spielfluss zu bringen. Das gelang ihm auch. Altmann spielte sich zurück und drehte den Satz noch auf 8:11 aus Sicht von Hießerich. Auch im 3.Satz fand Hießerich nicht mehr ins Spiel auch, weil Altmann jetzt fast alles zurückbrachte. Zu 5 ging auch dieser Satz weg. Hießerich gab alles um im 4.Satz mitzuhalten musste sich durch ein 9:11 dann auch mit 1:3 geschlagen geben. Konnte Thomas Heidmann im Duell 3 gegen 3 für den ersten Punkt auf TTV-Seiten sorgen ? Den ersten Satz gewann er schonmal mit 15:13, doch dann glitt ihm das Spiel mehr und mehr aus der Hand, auch weil Gegner Jorde sich an das Noppenspiel Heidmanns gewöhnte. Auch hier hieß es nach 6:11, 7:11 und 5:11 1:3 zu Gunsten von Lax Bad Hersfeld. 0:3 der Zwischenstand vor dem Doppel. Geht da noch was für den TTV oder müssen die Jungs sogar ein zu 0 im Finale hinnehmen ? Nein, nicht mit dem TTV5 Spitzendoppel Kindermann/Heidmann. Mit 11:6, 11:6 und 11:4 liesen sie Annuseit/Richert keine Chance. Nur noch 1:3. Auch Kindermann glaubte noch an den Sieg und legte Altmann schnell einen 2:0 Rückstand vor. Parallel dazu spielte Thomas Heidmann gegen Annuseit. Hier sah es ganz anders aus. 0:2 gegen Heidmann. Ist das die Entscheidung ? Ja, sie ist es. Auch im dritten Satz kam Heidmann nicht über ein 8:11 hinaus, wodurch feststand, dass Bad Hersfeld 4 Zähler auf dem Konto hatte. Jetzt lies auch Kindermann schleifen und lies Altmann nochmal ins Spiel kommen. Erst im fünften Satz machte Kindermann den Sack dann zu und sorgte damit für den 2:4 Endstand gegen den TTV.

 

Nach dem Turnier gab Hießerich ein kleines Fazit ab: "Schade, dass es nicht gereicht hat, wir wären gern weitergekommen. Haben alles gegeben und es hat am Ende eben nicht ganz gereicht. Trotzdem sind wir mit Platz 2 im Bezirk Nord sehr zufrieden und gratulieren den Siegern vom TTC Lax Bad Hersfeld. Glückwunsch."

 

Der Vorstand und der gesamte TTV Stadtallendorf gratuliert seiner "Fünften" zu dieser tollen Pokalsaison und hofft natürlich die Saison mit dem Meistertitel in der 2.Kreisklasse Süd-Ost zu krönen.

 

Dazu muss das Spiel am Di., den 28.3., in Schweinsberg mindestens unentschieden enden. Über einige Zuschauer vom TTV würden wir uns freuen.

 

 

 

 

M.H.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Harry Dörr (Mittwoch, 22 März 2017 11:00)

    Marius,
    der Vorstand wird sich am Dienstag in Schweinsberg zeigen und Euch anfeuern.
    Grüße
    Harry Dörr
    2. Vorsitzender

  • #2

    M.H. (Mittwoch, 22 März 2017 11:11)

    Sehr schön, wollen Heimspielstimmung haben ;)