TTV 1 verliert ersatzgeschwächt in Süchteln

Das Team des TTV 1 trat am vergangenen Sonntag im weitestesten Auswärtsspiel an der niederländischen Grenze beim ASV Einigkeit Süchteln an. Die Mannschaft musste abiturbedingt ohne Grohmann und Linnenkohl sowie zusätzlich aus beruflichen Gründen ohne Pindura antreten. Hierfür kamen aus der 2. Mannschaft die Spieler Pociask, Möhl und Boos zum Einsatz. Erwartungsgemäß konnte der Hinspielsieg nicht wiederholt werden und der TTV unterlag mit 4-9.
 
In den Doppel versuchte das Team um Spitzspieler Jendrzejewski in die Trickkiste zu greifen und schickte Schmitt/Moritz als Einser-Doppel ins Rennen. Die beiden Linkshänder erkämpften sich nach 1-2 Satzrückstand einen 5-Satz Sieg, so dass es nach Niederlagen von Jendrzejewski/Pociask und Boos/Möhl 1-2 stand.

 

Fabian Moritz erwischte gegen den 4. besten Spieler der Liga Halcour einen perfekten Start und ging 2-0 in Führung. Im dritten Satz beim 8-6 stand Moritz kurz vor dem Sieg, konnte aber durch starke Schläge des Gegners und etwas Pech das Spiel nicht nach Hause bringen. Anschließend kam Patryk Jendrzejewski gegen den englischen Jung-Nationalspieler Savill zu einen 3-1 Erfolg.


Im mittleren Paarkreuz konnte Jochen Schmitt gegen den starken Fischer gut mithalten, musste aber überwiegend passiv agieren und unterlag 1-3. Gregor Pociask spielte dann phasenweise wie im Rausch gegen den favorisierten Routinier Küppers und konnte einen überraschenden 3-1 Sieg einfahren. 

 

Beim 3-4 Zwischenstand ging Thomas Möhl gegen Bovians an die Platte. Das Nachwuchstalent aus der Verbandsliga Mannschaft zeigte teilweise sein Potential konnte aber seine Chance zum Satzausgleich im 2. Satz nicht nutzen, so dass am Ende ein 0-3 stand. Niklas Boos fand danach gegen den starken 5er der Süchteler Konzer nie zu seinem Spiel und unterlag ebenfalls 0-3.

 

Im Duell der Spitzenspieler stand das Spiel zwischen Jendrzejewski und Halcour im 3. Satz auf Messers Schneide. Der TTV´ler konnte jedoch seine 6 Satzbälle nicht nutzen und unterlag am Ende 1-3. Moritz revanchierte sich anschließend mit einem 3-1 Erfolg gegen Savill für die Hinspielniederlage. Vor allem auf seinen Vorhand-Gegenspin war in den entscheidenden Situationen Verlass.
 
Im mittleren Paarkreuz machte Süchteln dann den Sack durch Siege von Küppers gegen Schmitt und Fischer gegen Pociask zum 9-4 Endstand zu.
 
Nach dem Spiel liegt der TTV mit 15:15 Punkten auf Platz 5. Mit einem weiteren Punktgewinn wäre der Klassenerhalt unabhängig von den Resultaten der anderen Mannschaften auch mathematisch 100%-ig gesichert.
 

"Unter den Voraussetzungen mit drei Ersatzleuten haben wir ein gutes Match gezeigt. Die letzten drei Spiele wollen wir wieder komplett auflaufen und noch den ein oder anderen Punkt holen, so dass der Start in der Regionalliga für nächstes Jahr gesichert ist" , so Kapitän Fabian Moritz.