Marcel Miss sammelt weiter Titel am Fließband

Marcel Miss hat seiner beeindruckenden Titelsammlung einen weiteren wichtigen Erfolg hinzugefügt. Der Stadtallendorfer Rollstuhlspieler gewann bei den Hessischen Meisterschaften der Behinderten in Heuchelheim mit seinem Partner Maximilian Zuber den Team-Wettbewerb. In der Einzel-Konkurrenz wurde er erst im Finale gestoppt. 

Im Team-Wettbewerb dominierten Miss und Zuber die Konkurrenz nahezu nach Beliebem und gewannen den Titel ohne Satzverlust.

Mit entsprechendem Selbstbewusstsein und Rückenwind kam Miss auch hervorragend in den Einzel-Wettbewerb. Er spielte sich mit deutlichen und ungefährdeten Siegen souverän bis ins Finale vor. Seinem Team-Partner Zuber war dies ebenfalls vergönnt, so dass im Endspiel zwei Freunde gegeneinander spielen mussten. Hier fand Miss leider nicht zu seinem Spiel und unterlag am Ende mit 0:3 Sätzen. 

Durch den Finaleinzug hat sich Marcel Miss jedoch das Startrecht für die Deutschen Jugendmeisterschaften erspielt. Diese finden am 17. März 2017 in Eckernförde statt. Dort werden Marcel und Max Zuber dann auch wieder gemeinsam den Team-Wettbewerb bestreiten. Miss kann die Titelkämpfe beruhigt angehen, denn er gewann in seiner Karriere bereits zwei deutsche Meistertitel.

Eine Woche später erfüllt sich für Marcel Miss ein weiterer Traum: Er wird das erste Mal in der 1. Rollstuhltischtennis-Bundesliga in Düsseldorf aufschlagen. Mit einer 6:1-Bilanz in der Rollstuhltischtennis Regionalliga-Mitte-Südwest hatte er sich für höhere Aufgaben empfohlen. 

Der TTV und seine Mitglieder drückt Marcel für beide Events die Daumen!