Regionalliga-Team gelingt Revanche gegen Köln

Zum Rückrundenstart empfing der TTV am Sonntag das Team aus Köln-Porz und wollte sich für die 7-9 Hinspiel-Niederlage in Köln-Porz revanchieren. Erstmals in dieser Saison war auch das Team von Patrick Salmen von Matchball TV für Videoaufnahmen vor Ort. Im Laufe der Woche werden die Highlights des Spiels auf You Tube zu sehen sein!
 
In den Doppel pokerten die Kölner und stellten das stärkste Doppel Vainula/Fischer an Position 2. Grohmann/Moritz lieferten jedoch ein starkes Match und siegten überraschend deutlich mit 3:0. Jendrzejewski/Linnenkohl fuhren souverän den 2. Punkt ein. Auch das Dreier Doppel der Gäste Pellny/Bahr konnte die TTV´ler Pindura/Schmitt nicht bezwingen, so dass der TTV mit 3:0 in Führung ging.
 
Im ersten Einzel musste Fabian Moritz gegen den starken und taktisch clever agieren estländischen Nationalspieler Vallot Vainula ein 0:3 hinnehmen. Patryk Jendrzejewski konnte gegen Pellny seine Hinspielniederlage wettmachen und erhöhte auf 4:1.
 
Im mittleren Paarkreuz musste Marco Grohmann eine überraschende 2-3 Niederlage gegen Bahr hinnehmen. Filip Pindura ging gegen Dennis Fischer an die Platte und musste ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Der Kölner ist vor allem für Gegner des Lehrbuch-Tischtennis ein Highlight und konnte auch die Heimzuschauer durch seine spektakuläre Spielweise begeistern.
 
Jochen Schmitt und Johannes Linnenkohl konnten durch zwei sichere Siege "hinten" auf 6-3 erhöhen.
 
Im zweiten Durchgang musste der TTV im vorderen Parkkreuz beide Spiele abgeben. Im Duell der Spitzenspieler musste Jendrzejewski Vainula 2-3 den Vortritt lassen. Gegen Pellny hatte Moritz in jedem Satz Siegchancen, konnte aber Satzbälle und Führungen nicht ins Ziel bringen.
 
Grohmann kam gegen Fischer nie zu seinem Spiel und so konnten die Gäste erstmals ausgleichen. Pindura zeigte sich anschließend abgezockt und holte gegen Bahr das wichtige 7-6. Linnenkohl und Schmitt konnten nach anfänglichen Problemen gegen Röll und Schnitzler jeweils 3-1 siegen und damit den Sack zu machen.
 
"Dieser Sieg war sehr wichtig, um uns weiter von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Jetzt sieht es sehr gut aus. Unsere Stärke in den Doppeln und im hinteren Paarkreuz konnten wir auch heute wieder ausspielen," so das Fazit von Kapitän Fabian Moritz.