TTV 2 verschenkt sicher geglaubten Sieg in Breitenbach

 

Bis kurz vor Schluss sah es eigentlich nach einem souveränen Sieg des TTV 2 in Breitenbach aus. Über die Etappen 2:1 nach den Doppel und 6:3 nach der ersten Einzel-Halbzeit erspielte sich der TTV sogar eine 8:4-Führung und sah wie der sichere Sieger aus. Doch dann lief nichts mehr beim TTV. Beim Stand von 8:6 hatte Youngster Thomas Mühl zwar noch einmal den Gesamtsieg auf dem Schläger, musste sich aber denkbar knapp mit 10:12 Punkten im fünften Satz geschlagen geben. Zu allem Überfluss verlor auch das favorisierte TTV-Schlussdoppel Kuternozinski/Pociask gegen das Sptzendoppel der Gastgeber.

 

Nach den Doppeln zeigt sich schon in den ersten Einzeln, dass der TTV an diesem Tag nicht seine beste Leistung abrufen konnte. An der Spitze verloren überraschend Kuternozinski und Pociask jeweils ein Einzel, hielten sich im zweiten Einzel dafür aber schadlos. In der Mitte punktete Slawek Karwatka erwartungsgemäß doppelt und auch Thorsten Max steuerte einen klaren 3:0-Erfolg zum Unentschieden bei. Im hinteren Paarkreuz war das Glück dann allerdings auf Seiten der Gastgeber, denn nicht nur Thomas Möhl verlor wie eben beschrieben im fünften Satz, auch Mannschaftsführer Niklas Boos musste sein erstes Einzel im Entscheidungssatz verloren geben.

 

Dennoch bleibt der TTV mit dem Unentschieden im Rennen um die Meisterschaft, denn der Rückstand zu Tabellenführer Breitenbach beträgt gerade einmal zwei Punkte.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0