Vereinsmeisterschaften 2016: TTV-Neuzugang Johannes Linnenkohl mit Einstand nach Maß

 

Knapp 25 Mitglieder des TTV lieben den Tischtennis-Sport ganz besonders – nämlich so sehr, dass sie bei Außentemperaturen von fast 40 Grad bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften an die Tische gegangen sind. Erfreulich stimmt zudem, dass das Durchschnittsalter der Teilnehmer deutlich niedriger lag als in den vergangenen Jahren. Nach der ebenfalls deutlichen Verjüngung des Vorstandes vor einigen Monaten ist dies ein weiterer eindrucksvoller Beleg für einen gut funktionierenden Generationenübergang beim TTV.

 

Die jungen TTV-Generation konnte allem voran auch spielerisch überzeugen. Im Endspiel der Einzelkonkurrenz standen sich mit Johannes Linnenkohl und Thomas Möhl zwei Akteure gegenüber, die beide noch im Jugendalter sind. Neuzugang Linnenkohl setzte sich im Halbfinale gegen Carsten Zulauf durch und Thomas Möhl brachte seinen 5-Punkte-Vorsprung pro Satz gegen TTV-Spitzenspieler Fabian Moritz ins Ziel. Zum Hintergrund: Bei den Vereinsmeisterschaften des TTV erhalten niedriger eingestufte Spieler gegen höher eingestufte Spieler einen Vorsprung. Dies hat nicht nur eine Vielzahl an engen Spielen, sondern auch die ein oder andere Sensation zur Folge. Im Finale genügten Verbandsliga-Spieler Thomas Möhl drei Punkte Vorsprung nicht zum Sieg gegen Regionalliga-Spieler Johannes Linnenkohl, so dass der Neuzugang des TTV einen Einstand nach Maß in Stadtallendorf feiern konnte.

 

Zwischendurch zeigte die „alte Garde“ des TTV in der Doppelkonkurrenz noch was in ihnen steckt. Das „Vorstands-doppel“ Schmittdiel/Zirkler warf im Turnierverlauf nicht nur das „Nachwuchs-Vorstandsdoppel“ Zulauf/Hießerich aus dem Rennen, sondern behielt auch im Finale gegen Moritz/Mock die Oberhand. Gespielt wurde die Doppelkonkurrenz übrigens erstmals mit nur zwei Gewinnsätzen – mit der Folge, dass erstmals seit langer Zeit die Vereinsmeister noch am Tag des eigentlichen Turnierdatums feststanden und die Sieger nicht erst nach Mitternacht gekürt wurden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0