TTV erobert Platz 2 in Oberliga Hessen

Die Oberliga-Mannschaft des TTV Stadtallendorf hat am Wochenende in der Tabelle den SVH Kassel überholt und ist zwei Spieltage vor Saisonende nun Tabellenzweiter. Der Platz würde zur Teilnahme an den Relegationsspielen zur Regionalliga berechtigen.

In die Karten gespielt hat unserem Team die Niederlage der Kasselaner am Samstag bei Meister Fulda-Maberzell, auch wenn diese mit 9:7 sehr knapp ausgefallen ist. Da sollte aber nur die halbe Miete sein, denn auch unsere Oberliga-Mannschaft stand am Wochenende noch an den Tischen.

Man empfing zuhause den NSC Watzenborn-Steinberg, der abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz liegt und nach der Saison wieder den Gang in die Hessenliga antreten muss. Schnell war klar, dass sich unsere Mannschaft nicht die Butter vom Brot nehmen lies und weiter mit dem Rückenwind der letzten siegreichen Spiele segeln sollte. 3:0 stand es nach den Doppeln und das vordere TTV-Paarkreuz mit den beiden Ex-Watzenbornern Fabian Moritz und Marco Grohmann bauten die Führung schnell auf 5:0 aus.

Michal Kuternozinski erhöhte gegen Hartmann auf 6:0 ehe mit der Partie Pindura gegen Armbrüster das spannendste Spiel des Tages folgte. Pindura musste über die volle Distanz gegen den stark aufspielenden Watzenborner gehen, glich einen 1:2-Satzrückstand aus und hatte beim Stand von 9:9 Punkten im Entscheidungssatz das notwendige Quentchen Glück auf seiner Seite. Den Matchball verwandelte er nach einem etwas zu lang geratenen Aufschlag mit einem gnadenlosen Vorhand-Topspin.

Den Sack zu zum 9:0-Sieg machten dann Jochen Schmitt und Carsten Zulauf, die ungefährdete Siege gegen Stallmach und Grötzsch einfuhren.

Der TTV Stadtallendorf hat im Rennen um Platz 2 mit Kassel und Gießen nach diesem Wochenende die besten Karten. Holt das Team aus den letzten beiden Spielen gegen Biebrich und Gießen drei von vier möglichen Punkten, ist Platz 2 sicher.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0