Kantersieg in der Oberliga

 

Es war kein unwichtiges Spiel für unsere erste Mannschaft am gestrigen Sonntag in Fehlheim. Nach den beiden erwarteten Niederlagen zum Auftakt der Rückrunde gegen Fulda-Maberzell und Kassel und einigen unerwarteten Ergebnissen bei anderen Spielbegegnungen war unser Team trotz eines positiven Punktekontos von 12:10 Punkten auf Platz 7 zurückgefallen und hatte nur noch ein mickriges Pünktchen Vorsprung vor Fehlheim auf dem Relegationsplatz. Ziel war es daher, den Vorrundensieg zu wiederholen. Dies gelang in bravouröser Manier – am Ende siegte unser Team unangefochten mit 9:1.

 

Schon der Start mit dem Gewinn aller drei Anfangsdoppel war furios und war das erste „Break“ des Tages. Als dann „Nationalspieler-Schreck“ Marco Grohmann seine starke Form mit einem hauchdünnen, aber verdienten Sieg gegen Indiens Nummer 6 Thiruvengadam bestätigte, lag der TTV mit zwei Breaks vorne. Daran sollte auch die Fünfsatz-Niederlage des noch leicht Grippe-geschwächten Fabian Moritz gegen den in der Rückrunde noch ungeschlagenen Andrej Bondarev nichts ändern, denn Filip Pindura und Michal Kuternozinski gewannen im mittleren Paarkreuz ihre Matches mit jeweils 3:1 Sätzen.

 

Im hinteren Paarkreuz legten Schmitt und Zulauf nach jeweiligen Anfangsschwierigkeiten zum 8:1-Zwischenstand nach. Spitzenspieler Fabian Moritz war es dann vorenthalten, gegen Thiruvengadam in fünf Sätzen den Siegpunkt zu erzielen.

 

Mit diesem Sieg in der Tasche empfängt der TTV am kommenden Sonntag den starken Aufsteiger aus Braunfels in der Bärenbachhalle. Bei einem Sieg in der TTV-Festung dürfte der TTV dann sogar wieder mit einem auf den Bronzerang in der Tabelle schielen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0