Oberliga-Team des TTV Stadtallendorf mit toller Hinrunde


Die Oberliga-Mannschaft des TTV Stadtallendorf hat in der Vorrunde der Saison 2015/2016 eindrucksvoll bewiesen, dass sie zu den besten Teams in Hessen gehört. Mit 12:6 Punkten wird das Team um Spitzenspieler Fabian Moritz auf dem 4. Tabellenplatz überwintern und hat Platz 3 noch fest im Visier.

Die Saison begann mit einem Doppelspieltag vor heimischer Kulisse. Die hochmotivierte Mannschaft kam hervorragend aus den Startlöchern und siegte sowohl gegen Münster (9:2) als auch gegen Aufsteiger Fehlheim (9:4) deutlich. Auch der erste Auswärtserfolg beim zweiten Aufsteiger Watzenborn-Steinberg, dem Ex-Klub der TTV-Spitzenleute Fabian Moritz und Marco Grohmann, ließ nicht lange auf sich warten. Der gute Saisonstart wurde anschließend etwas getrübt durch die klare Niederlage in Gießen, wobei an diesem Tag nicht nur Fabian Moritz schmerzlich vermisst wurde. Edel-Joker Slawek Karwatka zog sich einen Achillessehnenriss zu und fällt noch einige Monate aus. So geriet auch die erwartete Niederlage des Teams bei designierten Meister Fulda-Maberzell II zur Nebensache.

In den anschließenden Heimspielen gegen Biebrich und Kriftel drehte die Mannschaft den Spieß wieder um, landete zwei Siege und setzte sich damit in der oberen Tabellenhälfte fest. Daran sollte auch die unglückliche  7:9-Niederlage im Nordhessen-Derby bei Tabellennachbarn Kassel nichts ändern, denn nur eine Woche später siegte das Team in Braunfels mit 9:5.

Beim Blick auf die Bilanzen der einzelnen Akteure fällt eine geschlossene Mannschaftsleistung auf. Marco Grohmann spielte in seiner ersten Saison im vorderen Paarkreuz groß auf und etablierte sich auf Anhieb mit einer fast ausgeglichene Bilanz. Fabian Moritz gelang mit 9:7 Siegen im vorderen Paarkreuz ebenso eine positive Bilanz wie Michal Kuternozinski (9:5) und Neuzugang Filip Pindura (9:6) im mittleren Paarkreuz. Im hinteren Paarkreuz legten Jochen Schmitt (8:3) und Mannschaftskapitän Carsten Zulauf (6:4) ihre ganze Erfahrung mit Erfolg in die Waagschale.

Für die Rückrunde gibt es nur ein Ziel – am Ende den Bronze-Rang zu erobern!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0