TTV5: Licht am Ende des Tunnels

0:8 Spiele. Ewige Suche nach Ersatzspielern sind die Gründe warum der TTV5 es ganz schwer haben wird das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen. Am Dienstag musste der erste Sieg her, im Duell Letzter gegen Vorletzter: TTV5 gegen Anzefahr V.

Die Mannschaft von Manni Hoyer wusste, welche Stunde geschlagen hat: Man musste gewinnen um sich noch Chancen auf das Saisonziel zu wahren und so agierte sie auch. Doppel 1 und 2 entschied der TTV für sich nur Marius Hießerich und Ersatzspieler Oktay Eren verloren ihr Doppel überraschend. Durch den 3:2-Krimi-Sieg von Hoyer und ein klares 3:0 von Albrecht konnte sich die Truppe absetzen. Kaum musste Köpcke sich nach 2:0 Führung gegen Bauerbach noch 2:3 geschlagen geben, machte Hießerich an der Platte daneben durch einen 3:2-Sieg den nächsten TTV-Punkt zum 5:2. Dieser und ein weiteres 3:2 von Marco Fuchs leiteten eine Siegesserie ein. Eren gewann souverän 3:0 und auch Albrechts 3:0 machten den Sieg zum Greifen nah. Hoyer zeitgleich im Fünften wollte den Sack mit allen Mitteln zu machen. Zwar lag er dort bereits 10:4 zurück doch spielte er dann wie von einem anderen Stern, machte 8 Punkte in Folge und schnürte somit den ersten Saisonsieg für unsere 5.Mannschaft ein.

Fazit: Die Mannschaft hat Kampfgeist bewiesen und gezeigt sie will nicht absteigen. Alle waren hochmotiviert und auch gegen neuen Tabellennachbarn aus Moischt will und muss man am Freitag zu Hause in der kleinen Halle gewinnen. Das Potential dazu hat die Mannschaft sicherlich.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0