TTV5 wegen Personalproblemen mit schlechtem Saisonstart

Stadtallendorf V ist die neu zusammen gesetzte Mannschaft des TTV. Mit Nils Köpcke kam ein Spieler aus der Kreisliga neu in die Mannschaft. Auch Rookie Marius Hießerich spielt seine erste Herrensaison beim TTV5. Aus der 2.Kreisklasse rückte Alexander Schuchart auf.

 

Auswärts in Cölbe

Die Saison 2015/16 begann für die „Fünfte“ auswärts beim TV Cölbe. Bereits vor dem Spiel war die Truppe von Mannschaftsführer Manfred Hoyer nicht wirklich zuversichtlich das Ding zu gewinnen, da man nur mit vier Stammspielern anreiste, die mit zwei Ersatzspielern auskommen mussten.

Geschwächt ging man also in die Doppel, nach denen der TTV5 schnell 0:3 zurück lag.

Auch im vorderen Paarkreuz punktete der TTV5 nicht: Hoyer verlor gegen Silvia Komorowski mit 1:3 und Köpcke gegen Alexander Hoffmann mit 0:3.

 

Das mittlere Paarkreuz schnitt nicht besser ab: Marius Hießerich bezahlte Lehrgeld gegen Anti-Spieler Friedhelm Reisch und auch Marco Fuchs bekam eine 0:3-Packung. Inzwischen lag der TTV5 mit 0:7 hinten bis Ersatzmann Patrick Benner den Ehrenpunkt für den TTV holte, indem er Harald Hoffmann klar 3:0 besiegte. Dabei blieb es, da aus dem hinteren Paarkreuz und im Spitzenspiel Nummer 1 gegen Nummer 1 keine weiteren Punkte kamen. So kam es zum deutlichen Endstand von 1:9.

 


Zuhause gegen Mardorf

Am zweiten Spieltag ging es dann gegen TTC Mardorf II. Zum Spiel in eigener Halle schafften es immerhin fünf Stammkräfte des TTV5. Alexander Schuchart wurde von TTV9-Mann Tomasz Nowek vertreten. Das Doppel Hoyer/Albrecht eröffnete ein spannendes Spiel gegen stark eingeschätzte Mardorfer. Gegen ihre Gegner Grün/Gundrum ging es direkt über die volle Distanz von fünf Sätzen, in denen unser Doppel 1 leider das nachsehen hatte. Mehr Glück hatte Doppel 2 Köpcke/Fuchs: Sie drehten das Spiel nach 0:2 Rückstand und gewannen mit 3:2. Auch Doppel 3 mit Hießerich/Nowek musste eine Aufholjagd starten. Nachdem sie etwas unglücklich 0:2 hinten lagen kam man auf 2:2 ran behielt aber nicht die Nerven und verlor leider mit 3:2.


Mit einem 1:2-Rückstand ging der TTV5 in die Einzel. Spitzenspieler Manni Hoyer hatte keine Probleme gegen Bernd Stähling und glich mit einem deutlichen 3:0 aus. Zeitgleich bewies Mardorfs Nummer 1 Friedrich Grün gegen Frank Albrecht seine Klasse und sorgte ebenso deutlich für die Mardorfer Führung.


Im mittleren Paarkreuz wurde es dann wieder deutlich enger: Nils Köpcke gewann zwar seinen ersten Satz gegen Mario Schick klar mit 11:2 konnte dann aber seine Lockerheit nicht aufrecht erhalten, wodurch das Spiel jetzt hin und her gerissen wurde. Letztendlich musste sich Köpcke im „Fünften“ geschlagen geben. Besser machte es Marius Hießerich gegen Karl-Heinz Lauer. Der Rookie verlor zwar Satz 1 mit 11:6 wurde aber im Laufe des Spiels immer mutiger und sicherte sich Satz 2. Dann drohte das Spiel doch gegen Hießerich zu kippen, da er Satz 3 verlor und es in Satz 4 ähnlich schlecht aussah. Lauer hatte bereits zwei Matchbälle, die Hießerich parieren konnte und so kam es zum Entscheidungssatz. Hier behielt Hießerich einen kühlen Kopf und ging sogar mit 0:7 in Führung, was am Ende ein 11:4 und damit den 3:2-Sieg sicherte.

 

Jetzt versuchte das hintere Paarkreuz den 3:4-Rückstand aufzuholen. Fuchs musste gegen Gundrum ran und verlor 0:3. Tomasz Nowek zeigte an diesem Abend gutes Tischtennis und konnte Jens Lauer sogar einen Satz abringen. Am Ende verlor er jedoch 1:3.

Im Spitzenspiel Hoyer gegen Grün sah der Stadtallendorfer leider kein Land und Mardorf erhöhte auf 3:7. Im Anschluss schafften es Frank Albrecht und Nils Köpcke mit 3:1-Siegen über Stähling bzw. Lauer zwar den Anschluss zum 5:7. Jedoch konnten Hießerich, der 1:3 gegen Schick verlor, und Fuchs, der gegen Lauer 0:3 unterlag, diese kurze Serie nicht fortsetzen und so verlor der TTV5 mit 5:9.


Die Bilanz nach zwei Spielen ist ernüchternd: Mit zwei Niederlagen steht der TTV5 am unteren Ende der Tabelle und muss sich steigern wenn das Ziel Klassenerhalt erreicht werden soll.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0