"Weltklasse an Weihnachten" - TTV holt "Clasico" des TT-Sports nach Stadtallendorf


Es ist das Duell der Giganten, vergleichbar im Fußball mit Bayern München gegen Borussia Dortmund oder im Tennis mit der Partie Djokovic gegen Federer: Wenn Borussia Düsseldorf und der TTC Grenzau aufeinandertreffen, hält die Tischtennis-Welt den Atem an und alle blicken gespannt auf das Geschehen in der Spielbox - und diese steht beim nächsten Clasico am 20. Dezember 2015 weder in Düsseldorf noch in Grenzau, sondern in der Bären-bachhalle in Stadtallendorf.

Mit der Ausrichtung der Partie der Tischtennis-Bundesliga, für die der TTV Stadtallendorf eng mit der Sparkasse Marburg-Biedenkopf zusammenarbeitet, präsentiert der TTV den tischtennis- und sportbegeisterten Menschen in der Region erneut ein sportliches Highlight. Die Partie ist das Nonplusultra in der Tischtennisszene und die Begegnung der Nummer 1 gegen die Nummer 2 der ewigen Tabelle der höchsten deutschen Spielklasse.

Sie ist aber noch mehr als das: Sie ist die, zumindest temporäre, Heimkehr von Weltstar Timo Boll (Weltrang-liste: Nr. 7) und von seinem legitimen Nachfolger Patrick Franziska (Weltrangliste: Nr. 30) in heimische Gefilde. Beide haben, bevor sie das Team von Rekordmeister Borussia Düsseldorf verstärkten und zu Titeln führten, lange Jahre in Hessen gespielt. Am 20. Dezember 2015 kommen sie wieder zurück und sind zwei der Hauptakteure des TTV-Events "Weltklasse an Weihnachten".

Neben den beiden Heimkehrern komplettieren das griechische Abwehrass Panagiotis Gionis und der indische Superstar Kamal Achanta das Team von Borussia Düsseldorf. Gionis ist aktuell die Nummer 22 der Weltrangliste, Achanta, der eine überragende Saison 2014/15 gespielt hat, liegt verletzungsbedingt etwas dahinter auf Rang 40.

Die Begegnung in Stadtallendorf ist im Übrigen offiziell ein Heimspiel von Borussia Düsseldorf. Die ersten Gedanken zur gemeinsamen Ausrichtung des Bundesliga-Spiels keimten vor gut einem Jahr auf, im Mai 2014. Damals veranstaltete der TTV ein Event mit Borussia-Manager Andreas Preuß als Stargast. Der TTV war angetan von Preuß´ Vortrag und der von der hochwertigen Veranstaltung des TTV Stadtallendorf. „Wer so eine Veranstaltung auf die Beine stellt, der kann auch eine Partie der Tischtennis-Bundesliga ausrichten“, so Preuß damals. Man blieb in gutem Kontakt, aus dem sich dann schlussendlich auch die Realisierung des Events „Weltklasse an Weihnachten“ ergeben hat.

Eine besondere Ehre für den TTV Stadtallendorf, denn Borussia Düsseldorf vergibt nur eine sehr eingeschränkte Anzahl von Spielen an andere Vereine. Und auch nur, wenn der durchführende Verein die Power hat, die Durchführung auf höchstem Standard zu gewährleisten.


Hierzu ist der TTV Stadtallendorf auch auf lokale Sponsoren angewiesen. Umso erfreulicher ist, dass die Sparkasse Marburg-Biedenkopf frühzeitig dem TTV ihre Unterstützung zugesagt hat. "Die Sparkassen-Finanzgruppe ist mutmaßlich der größte Sport-Föderer in Deutschland. Den Ball nehmen wir in unserer Region auf und unterstützen den TTV, nicht zum ersten Mal, bei der Durchführung eines besonderen Events", sagt Michael Frantz, Marketing-Leiter der Sparkasse Marburg-Biedenkopf.


Auch das Eisbistro&Cocktailbar "Classico", das griechische Restaurant "Akropolis" und das "Café am Markt" haben dem TTV Unterstützung zugesagt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0