Sensationen bei den 1. Clickball-Vereinsmeisterschaften

So viele TTV-Spieler waren am letzten Freitag der Saison selten in der Halle. 20 Akteure hatten sich zur Premiere der Clickball-Vereinsmeisterschaften angemeldet und auf alle war Verlaß. Mit Felix Schwaderlapp war sogar ein Nachwuchsstar aus unserer Schüler-Mannschaft am Start, die in der vergangenen Saison den Meistertitel erringen konnte.


Gespielt wurde in 4 Vorrunden-Gruppen mit jeweils 5 Spielern. Und schon hier gab es die ersten Sensationen. Harry Dörr vom TTV 4 brachte zunächst Verbandsliga-Akteur Stefan App an den Rand einer Niederlage, um einige Minuten später Oberliga-Spieler Jochen Schmitt zu besiegen.


Fast zeitgleich gewann an einer anderen Platte Marius Hießerich vom TTV 5 gegen den Sieger den frisch gebackenen Sieger des Hessen Top-32 der Jugend, Marco Grohmann.


Aufgrund der Tatsache, dass es sehr oft zu langen Ballwechseln kam, hatten nicht nur die Akteure an den Tischen sichtlich Spaß, sondern auch von den Zuschauerplätzen war immer wieder das ein oder andere "Raunen" zu vernehmen.


Nach knapp 2,5 Stunden waren die Vorrunden dann gespielt und es wurde über das KO-System die Endspielteilnehmer ermittelt. Hier blieben dann Überraschungen zunächst aus, wenngleich die höherklassigen Spieler um jeden Punkt kämpfen mussten.


Jochen Schmitt, der in den Gruppenspielen gleich zwei Niederlagen einstecken musste, kam im Turnierverlauf mit den besonderen Schlägern immer besser zurecht und sicherte sich mit einem Sieg im Halbfinale gegen Fabian Moritz einen Platz für das Endspiel. Dort traf er auf Teamkollege Carsten Zulauf.


Dass Carsten Zulauf am Ende das Turnier gewinnen konnte, war dann auch irgendwie eine Sensation. "Nach den Leistungen in der Rückrunde hätte ich keinen Pfifferling auf ihn gesetzt" sagte TTV-Vorsitzender Rolf-Werner Schmittdiel augenzwinkernd.


Resumeé der Veranstaltung: Ein schönes gemeinschaftliches Erlebnis am Ende einer langen Saison.







Kommentar schreiben

Kommentare: 0