Abschied von Jiri Tomaniec - TTV sagt "Danke, Jiri"!

Der TTV Stadtallendorf und Jiri Tomaniec werden in Zukunft getrennte Wege gehen. "Es ist ein Abschied im Guten und mit allem gegenseitigem Respekt" betonen sowohl der TTV Stadtallendorf als auch Jiri Tomaniec.


Vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen Münster wurde Jiri offiziell und unter anhaltendem Applaus der Zuschauer verabschiedet.


Die Abschiedsrede im Wortlaut:


"Es gibt Momente, von denen man hofft, dass Sie nie eintreten werden.


Lieber Jiri, gerade ist ein solcher Moment. Für mich und deine Mannschaftskameraden, für Rolf-Werner und den kompletten Vorstand sowie für viele Vereinsmitglieder und Zuschauer.

Es ist natürlich nicht das erste Mal, dass uns ein Spieler verlässt. Bei manchen waren wir froh, bei anderen hatten wir ein weinendes und lachendes Auge. Bei dir aber Jiri, sind es zwei weinende Augen.


Als wir dich vor sechs Jahren aus Lampertheim nach Stadtallendorf geholt haben, standen wir an einem Scheideweg. Nach über zehn Jahren in der Regionalliga sind wir mit nur einem Punkt auf der Habenseite in die Oberliga abgestiegen. Viele Spieler, die lange unser Trikot getragen haben, haben uns in der Folge verlassen. Darunter mit Vladi Marsalek und unserem TTV-Idol Jiri Fafek zwei Landsmänner von dir, der eine spielerisch stark, der andere spielerisch und menschlich stark. Du musstest Beide ersetzen. Die Fußstapfen, in die Du damals bei uns getreten bist, waren groß - spielerisch groß und menschlich groß.

In den letzten sechs Jahren hat sich aber gezeigt, dass sie nicht zu groß waren für Dich. Ganz im Gegenteil: Du hast in Stadtallendorf nicht nicht nur viele Spiele, sondern auch viele Freunde gewonnen.


Am Tisch bist Du ein unglaublicher Kämpfer, hast in sechs Jahren kaum einen Ball verloren gegeben. Das hat Dir schnell und zurecht viele Sympathien eingebracht. Du hast Dich in die Mannschaft und den Verein integriert wie kaum ein anderer Spieler, egal ob er nun aus dem Ausland kam oder nicht.

Viele Vereinsmitglieder, bei denen Du im Laufe der Zeit übernachtet hast, sind danach auf mich zugekommen und haben gesagt: Das ist ein klasse Typ, der kann auch öfters bei mir übernachten.


In den vergangenen Jahren hast Du dich 77 Mal von Havirov auf den Weg nach Stadtallendorf gemacht. 150.000 Kilometer hast Du an diesen Wochenenden zurückgelegt, alleine um nach Stadtallendorf zu kommen. Losgefahren bist Du Freitags nach deiner regulären Arbeit – zurückgekommen bist Du oftmals erst am frühen Montag Morgen. Nicht selten bist Du dann nur kurz unter die Dusche gesprungen und bist gleich weiter gefahren zur Arbeit. Ein Aufwand und eine Anstrengung, die wohl nur ganz wenige auf sich nehmen würden.

Während der 77 Wochenenden hast Du in 351 Spielen insgesamt 1346 Sätze im TTV-Trikot gespielt – heute und morgen noch nicht mitgerechnet – und hast dabei 12.454 Punkte gemacht.


Seit heute gehörst Du zur „Hall of Fame“ des TTV Stadtallendorf!


Lieber Jiri, im Namen des gesamten Vereins: Danke für 6 tolle Jahre und viel Glück in Zukunft!"


Der Vorstand des TTV Stadtallendorf


Kommentar schreiben

Kommentare: 0