Tim Gröning und Justin Kungel sind die besten Stadtallendorfer Minis

Am Wochenende richtete der TTV Stadtallendorf den Ortsentscheid der Deutschen Tischtennis Mini-Meisterschaften aus. Insgesamt konnte man eine ganz ordentliche Teilnehmerzahl vermelden. Immerhin haben sich 11 Kinder von der Kälte nicht abschrecken lassen und haben den Weg in die Halle gefunden.

 

Wir haben das Tunier in zwei Altersklassen gespielt, in denen sich jeweils die ersten vier Spieler für den Kreisentscheid qualifiziert haben.

 

In der Altersklasse 2004/2005 gab es vier Teilnehmer, die sich somit alle für den Kreisentscheid qualifiziert haben. Wir sagen herzlichen Glückwunsch an Johannes Mantea, Bartosz Nowek, Tim Gröning und Tim-Luca Dönges. Dabei hat Tim Gröning eine tollen ersten Platz belegt und blieb ungeschlagen. Tim-Luca Dönges verlor nur ein Spiel und belegte einen guten zweiten Platz. Den dritten Platz belegte Bartosz Nowek vor Johannes Mantea. Wenn man den Jungs zugeschaut hat, hat man den Eindruck bekommen, dass sie alle Spaß hatten und wir gute Nachwuchsspieler zum Kreisentscheid schicken dürfen.


In der Altersklasse 2006 und Jünger waren es 7 Teilnehmer. Auch hier war der Spielmodus Jeder gegen Jeden. Justin Kungel, Liam Müler, Krzysztof Nowek, Mio Gröning, Jason Preussler, sowie die Brüder Collin und Fynn Dönges waren in dieser Altersklasse am Start. Und es ging schon richtig mit großem Ehrgeiz zur Sache. Es waren einige wirklich enge Spiele dabei, die erst im fünften Satz entschieden wurden. Auch geärgert und gefreut haben sich die Nachwuchsstars schon wie die Großen. Dabei kam heraus, dass Justin Kungel ungeschlagen das Tunier gewonnen gewinnen konnte. Eine klasse Leistung von Justin. Der zweite Platz ging mit einer tollen Leistung an Mio Gröning. Dritter wurde Collin Dönges, der alleine schon zwei Spiele über die volle Distanz gehen musste. Den vierten Platz gesichert hat sich Liam Müller. Fynn Dönges belegte den fünften Platz vor Krzysztof Nowek und Jason Preussler.


Am Ende gab es dann die Siegerehrung, wo die Sieger ihre Pokale entgegen nehmen durften. Aber auch die anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus und durften sich über Urkunden und kleine Präsente sowie etwas zum Naschen freuen.


Insgesamt bleibt zu sagen, dass die Stimmung sehr gut war, sowohl bei Spielern als auch bei den Betreuern und Eltern. Wir gratulieren nochmal den Gewinnern und Qualifizierten und sagen "Danke" für einen stimmungsvollen Morgen in der Bärenbachhalle.

 

(Artikel geschrieben von Patrick Benner, Bild von Walter Zirkler)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0