News update TTV 1: TTV gewinnt Krimi gegen TTC Biebrich mit 9:6

Fabian Moritz: Weiter ungeschlagen im TTV-Trikot
Fabian Moritz: Weiter ungeschlagen im TTV-Trikot

 

Im TV-Programm ist die eigentliche Krimi-Zeit am Sonntag Abend, bei den Spielen des TTV 1 in der Oberliga Hessen beginnt die Krimi-Zeit jedoch schon am Sonntag Nachmittag. So auch gestern im fünften Heimspiel in Folge gegen den starken Aufsteiger vom TTC Biebrich.

 

Der TTV begann furios und spielte einmal mehr seine Doppelstärke aus. Moritz/Grohmann siegten ebenso im fünften Satz wie Kuternozinski/Karwatka an Position Zwei gegen das Spitzendoppel der Gäste Wilhelm/Jatta. Tomaniec/Zulauf machten anschließend mit einem glatten Dreisatz-Sieg den perfekten Start für den TTV perfekt.

 

Im ersten Einzel des Tages erhöhte ein abermals starker Fabian Moritz gegen Abwehrstratege Jens Lilienthal sogar auf 4:0, ehe der TTV den ersten Punktverlust durch die Niederlage von Jiri Tomaniec gegen Christopher Wilhelm verkraften musste.

 

In den folgenden Spielen im mittleren und hinteren Paarkreuz hielt der TTV dann die 3-Punkte-Führung durch Siege von Michal Kuternozinski gegen durch den kurzfristigen Ausfall von Daniel Weitz in die Mitte aufgerückten Huyen und durch einen 3:2-Sieg von TTV-Kapitän Carsten Zulauf gegen Michael Wieger. Zum gleichen Zeitpunkt hatte TTV-Youngster Marco Grohmann gegen David Jatta sogar die Chance auf 7:2 Spiele zu erhöhen, konnte aber eine 2:0-Satzführung gegen einen immer stärker werdenden Jatta nicht nach Hause bringen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzten sich die Punkteteilungen in den Paarkreuzen fort. TTV-Spitzenmann Fabian Moritz blieb gegen Wilhelm auch in seinem achten Einzel im TTV-Trikot ohne Niederlage, während Jiri Tomaniec zeitgleich gegen Jens Lilienthal kein Mittel gegen die variabel eingesetzte Abwehr fand.

 

In der Mitte lag Michal Kuternozinski schnell 0:2 nach Sätzen gegen Renkewitz hinten, erkämpfte sich den dritten Satz und zwang den ehemaligen Zweitliga-Spieler im vierten Satz in die Verlängerung. Dort wehrte er zwei Matchbälle ab, ehe Renkewitz dann doch den Sack zumachen konnte.

 

Anschließend war Erleichterung auf der TTV-Bank zu spüren, weil Slawomir Karwatka gegen Huyen seiner seit Saisonbeginn anhaltenden Niederlagen-Serie ein Ende bereitete. Im Spielverlauf stellte sich Slawomir Karwatka immer besser auf das druckvolle Spiel seines Gegenüber ein und fand immer bessere und effektivere Antworten auf die Bälle des Biebricher Nachwuchsalentes. Am Ende sahen die Teamkollegen und zahlreichen Zuschauer endlich wieder einmal die „Karwatka-Siegesfaust“.

 

Beim Zwischenstand von 8:5 Spielen hatte der TTV schon einen weiteren Zähler auf der Habenseite sicher – und hatte noch drei Chancen, dem einen Punkt noch einen weiteren hinzuzufügen. Die erste Chance ließ der TTV ungenutzt, weil Marco Grohmann Michael Wieger in drei Sätzen unterlag. Lange Zeit sah es danach aus, dass der TTV auch Chance Nr. 2 ungenutzt lassen sollte. Carsten Zulauf lag nach Sätzen 1:2 zurück, holte sich dann Satz Nr. 4, ehe er dann im fünften Satz lange Zeit einem Rückstand hinterher laufen musste und nach Abwehr von vier Matchbällen am Ende doch noch den erhofften doppelten Punktgewinn für den TTV sichern konnte.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0