News update TTV 3: Niederlage in Bottenhorn

Am Samstag musste der TTV 3 zum starken BOL-Absteiger nach Bottenhorn. Gegen die heimstarken Hinterländer war der TTV krasser Außenseiter. Trotzdem hat sich die Mannschaft gut verkauft. Mit ein bisschen Glück wäre sogar ein Unentschieden möglich gewesen.

 

 

Leider gingen am Anfang schon zwei Doppel verloren. Buske/Schautzer waren zwar favorisiert, agierten aber gegen die alten „Hasen“ Rombach/ Henzel unglücklich und verlor damit ebenso wie Schmittdiel/Reitmeier. Das Dreier-Doppel Malag/Schick machte es besser und gewann nach 2:0-Satzführung denkbar knapp in fünf Sätzen.

 

Im vorderen Paarkreuz verlor Rolf-Werner Schmittdiel etwas grippegeschwächt sehr unglücklich gegen den jungen Carsten Eibach im Entscheidungssatz trotz 9:7-Führung. Die Nerven und das Glück spielten einfach nicht mit. Frank Schautzer machte ein starkes Spiel, konnte aber den spielstarken Marco Sack nicht gefährden. Michael Schick konnte danach Abwehrstratege Winfried Rombach besiegen, während bei Heiko Buske nach 2:0 Führung gegen Michel nichts mehr ging.

 

Ein Klassespiel machte dann Klaus Reitmeier gegen den wesentlich höher einzuschätzenden Martin Henzel. Mit etwas mehr Fortune hätte Klaus Reitmeier die Partie für sich entscheiden können, am Ende unterlag Klaus Reitmeier aber in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Daniel Malag gewann klar gegen die neue Nummer Sechs Viehmann.   

 

Im anschließenden Treffen der Einser hatte Schmittdiel gegen Sack keine Kraft und verlor 0:3. Frank Schautzer war im Spiel gegen Eibach eigentlich der bessere Mann, hatte aber vor Allem im vierten Satz viel Pech verlor. Auch im fünften Satz fehlte Frank Schautzer das nötige Quäntchen Glück.

 

Heiko Buske hatte dann wenig Mühe mit W. Rombach, aber Michael Schick kam gegen Michel trotz gutem Kampf nicht richtig ins Spiel. Die Niederlage von D. Malag besiegelte dann auch die Gesamtniederlage des TTV 3

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0